Sexspielzeug

Beliebte Sextoys auf dem Vormarsch

Längst müssen Liebesspielzeuge nicht mehr nur aussehen wie eine optimierte Version der anatomischen Vorlagen von Penis oder Vagina. Heute sehen sie aus wie niedliche bunte Hasen, elegante Lippenstifte, wie Puderdosen oder wie eine futuristisch gestylte Fernbedienung. Modernes Liebesspielzeug ist in heutigen Schlafzimmern ziemlich salonfähig geworden, und zwar ganz egal, ob sie dem individuellen Gebrauch oder der Nutzung zu zweit dienen.

Die Hilfsmittel zur Steigerung der Lust, ob es jetzt aphrodisierend wirkende Nahrungsmittel, oder eben Liebesspielzeuge ist, sind interessanterweise fast so alt wie die Menschheit selbst, wie historische, ethnologische und archäologische Forschungsergebnisse beweisen. Selbst unsere Vorfahren in der Steinzeit sollen äußerst erfinderisch mit ihrer Lust umgegangen sein, was der sensationelle archäologische Fund eines „Steinzeit-Dildos“, der aus Siltstein handgefertigt wurde, zeigt. Auch von der legendären ägyptischen Königin Cleopatra ist überliefert, wie findig und experimentierfreudig sie in punkto eigener Luststeigerung war, auch wenn die meisten Menschen heute wohl das Gruseln überkommt, wenn man sich mit ihrem Lieblingsspielzeug befasst: Cleopatra liebte Vibratoren aus Ton oder Holz, die mit Bienen, die in ihnen eingesperrt waren, gefüllt waren und die in dem Vibrator mit ihrem Krabbeln, Fliegen und Summen für lustvolle Momente an der königlichen Intimbasis sorgten.

Ob jedoch der Inbegriff des Frauenhelden, der venezianische Fürst der Liebeskunst, Giacomo Casanova neben seinen körperlichen Vorzügen auch findige Sextoys einsetzte, ist nicht überliefert, aber angesichts seines weltweiten Rufes ist schwer vorstellbar, dass er sich nicht auch einiger aufregender Liebeshilfsmittel bediente. Im antiken Griechenland gab es sogar eine Produktionsstätte, die sich auf die Herstellung von Dildos, die “Olisbos“ genannt wurden, spezialisiert hatte. Die Ton- oder Glasdildos wurden mit Eselsmilch gefüllt und konnten zum richtigen Zeitpunkt eine Ejakulation nachahmen. Weltweit gibt es auch durch ethnologische Untersuchungen zahlreiche Belege, dass Liebesspielzeug und luststeigernde Hilfsmittel keineswegs verpönt sind oder je waren. Früchte, Pilze und besondere Kräuter und Gewürze dienten und dienen dazu das Lustempfinden zu steigern, wobei es sich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig anhören kann, welche Wirkung dem Einsatz einer Chilischote in den empfindlichen Regionen zugesprochen wird, was auf ein hartnäckiges Gerücht aus Argentinien zurückzuführen ist.

Der Einsatz von Sexspielzeug und luststeigernden Mitteln ist also erstens nicht neu und zweitens auch nicht besonders selten, sondern er spielte in allen Zeiten der Menschheitsgeschichte und in allen Regionen eine wichtige Rolle. Heute gibt es stylisch designte Sextoys für Sie, für Ihn und für den gemeinsamen Spaß zu zweit in unterschiedlichen Ausführungen und in nahezu allen Preisklassen.

Prostata-Vibrator, Plug und Masturbator – Sextoys, die Männer lieben

Die niedlich verspielten Sextoys in Bunny- oder Puderdosen-Form sind Frauen vorbehalten. Aber auch für Männer gibt es zahlreiche Hilfsmittel, das eigene Sexleben gründlich und aufregend aufzupeppen. Wer bei Liebesspielzeug für Männer an billige und quietschende Plastik-Vaginas oder peinliche Aufblas-Sexpuppen denkt, wird schnell eines Besseren belehrt: Heute stehen die Toys für Männer denen für Frauen in nichts nach, was Style, Design und Produktvielfalt betrifft. Moderne Sextoys sehen auch eher verspielt oder futuristisch aus und geben nicht sofort einen Hinweis auf den tatsächlichen Gebrauch. So gibt es interessante Masturbatoren in der Form eines Hühnereis, oder Kugeln, bestückt mit geometrischen Formen, die an moderne Kunstobjekte erinnern. Auf links gedreht ändert sich die Funktion des „Kunstobjektes“ und wird zu einem rasanten Liebeshelfer für Männer. Der eigene oder auch der Partner-Handjob wird durch einen speziellen Penisvibrator zur ganz neuen Erfahrung. Spezielle Penisringe können die Lust enorm steigern, und zwar beim Mann und auch bei der Partnerin, daher eignen sie sich auch gut für das gemeinsame Spiel. Die vibrierenden Helfer verstärken die Erektion und lassen sich sogar über eine Handy-App steuern, durch die man den Rhythmus bestimmen kann oder man kann ihn auf die Lieblingsmusik, die gleichzeitig abgespielt wird, anpassen. Mutige und innovationsfreudige Männer vagen sich mit dem Prostata-Vibrator in erotisches Neuland vor. Dieser Spezialvibrator hat einen angenehm kleinen Durchmesser und lässt sich auch von Anfängern schmerzfrei einführen. Ein zweiter Vibrationsarm liegt dann auf dem Damm auf und sorgt dort für eine zusätzliche Stimulation. Die unterschiedlichen Klopf- und Vibrationsmuster sowie die Vibrationsstufen können per App bedient werden.

Neu und sensationell, aber durchaus für viele erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig, sind Stroker, die mit einer speziellen Air Technologie ausgestattet sind, und die durch Druckwellen in unterschiedlichen Intensitätsstufen für intensive Lustgefühle sorgen.

Grundsätzlich gibt es einiges zu beachten beim Einsatz von Sextoys:

  • Sextoys aus Silikon sind hygienisch und beliebt und daher vor anderen Materialien zu bevorzugen
  • Gleitgel sollte immer wasserbasiert sein und niemals auf Öl- oder Silikonbasis, denn dies würde das Material schädigen und eine unerwünschte Bakterienvermehrung begünstigen
  • Benutze einen speziellen Reiniger für Dein Toy

Sextoys für Frauen – sexy, verspielt und stylish

Die Liebesspielzeuge für Frauen stehen in Innovation, Design und Funktionalität denen für Männer in nichts nach. Auch hier ist der technische Fortschritt eingezogen und die Kreativität der Erfinder scheint ungebrochen. Heute können Frauen ihr Liebesspielzeug in allen möglichen Farben und Formen und mit ganz unterschiedlichen Funktionen erhalten.

Vibratoren als Schlüsselanhänger, in Lippenstiftform oder getarnt als futuristische Fernbedienung lassen viele Sextoys derartig unverfänglich aussehen, dass sie gut in der Handtasche mitgetragen werden können und peinliche Nachfragen bei einer Entdeckung erspart bleiben. Kurz: Die klassischen Penisformen gibt es zwar auch heute noch, aber die Nachbildung von menschlichen Körperteilen erscheint schon fast ein wenig Old School, wenn man sich mit den aufregenden neuen Modellen beschäftigt. Heute treffen feinsinnige Designs auf neue und innovative Funktionen und manche der kleinen Liebeshelfer haben sogar einen Design Award als Preis für das innovativste Lifestyleprodukt gewonnen.

Die Geschichte der Lady Lovetoys in Deutschland begann mehr oder minder mit den „Massagestäben“ der sechziger Jahre, die in Katalogen unverfänglich zur „wohltuenden Körpermassage“ angepriesen wurden und führt heute unter anderem zu saugenden Auflegevibratoren, denen ihre Nutzerinnen begeisterte Bestnoten verleihen.

Sexspielzeug für Paare

Auch wenn die meisten Lovetoys am ehesten für den Selbstgebrauch geeignet sind, gibt es auch eine ganze Reihe von Produkten, die sich auf das gemeinsame Erleben als Paar fokussieren und so das Liebesleben der beiden Partner versüßen. Die Auswahl an Sextoys für Paare ist heute riesengroß und inspirierend. Es gibt Toys, die den Blowjob vereinfachen, beim Handjob wohltuend unterstützen und kleine Fingervibratoren, die beim gegenseitigen Verwöhnen helfen. Letztlich geht es in einer erfüllten Liebesbeziehung immer darum, dass das gemeinsame intime Erleben spannend bleibt und nicht einschläft. Mit den geeigneten Sexspielzeugen ist das garantiert. Fehl am Platz sind Schüchternheit und peinliche Gefühle voreinander. Schließlich geht es in einer erfüllten Beziehung ja immer auch darum, dass eine innige Vertrautheit zwischen den Partnern herrscht und sich beide daher ohne Probleme gemeinsam in erotisches Neuland vorwagen können.

Sextoys ins Liebesspiel einbeziehen

Sextoys sind heute eine echte Bereicherung des Liebeslebens, ganz egal ob sie alleine oder zu zweit genutzt werden, ob für das Liebesleben vom Mann oder der Frau. Das Wissen, das heute über den Körper und die erogenen Zonen herrscht, hat dazu geführt, dass immer neue und innovative Produkte zur individuellen oder paarweisen Nutzung auf den Markt kommen. Heute dürfte es für jeden Geschmack das passende Angebot geben, den Einsatzmöglichkeiten sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Befriedigender Sex wird auch nicht mehr als das große Tabuthema der Zeit angesehen und so lässt sich sagen, dass heute alles, was der Steigerung der Lust dient, mittlerweile auch aus der verstaubten Peinlichkeits-Ecke herausgetreten ist, obwohl es immer noch Menschen gibt, die dem Klischee verfallen sind, dass Sextoys nur für Menschen gemacht sind, denen die Natur nicht zu einer ausreichenden Ausstattung verholfen hat und die darauf angewiesen sind, mit mechanischen Unterstützern zur Lust zu kommen.

Heute geht es den meisten Anwender*innen von Sextoys darum, ihren erotischen Horizont zu erweitern und ihr Sexleben befriedigender zu gestalten. Moderne Sextoys machen es möglich, dass man sich einfach gut fühlt und auch nach außen hin mit den verspielten und designten Kreationen zeigen kann, dass man selbstbewusst und gut drauf ist. Die technischen Innovationen auf dem Markt haben dazu geführt, dass tatsächlich neue Erlebnisfelder eröffnet werden können, die es auf dem herkömmlichen Wege kaum zu entdecken gab. Moderne Vibratoren, die im Rhythmus der Lieblingssongs arbeiten, klingen auch kaum nach einer verklemmten Soloangelegenheit.

Für Paare gibt es sogar per App bedienbare zweiteilige Sets, die an unterschiedlichen Orten zur gleichen Zeit bedient werden können. In Zeiten von immer häufiger werdenden Fernbeziehungen ist das eine durchaus aufregende Idee, sein Sexleben auch über die Distanz hinweg gemeinsam anregend zu gestalten.

Fazit

Grundsätzlich geht es beim Entdecken der eigenen und der gemeinsamen Lust mit Sexspielzeug darum, dass man nicht stehen bleibt in seiner Entwicklung, getreu nach dem Motto: „Das war schon immer gut, warum sollte ich da etwas Neues entdecken müssen?“.

Besonders Paare profitieren davon, sich gemeinsam neu wiederzuentdecken und sie zeigen damit, dass sie bereit sind, die ausgetrampelten Pfade von langweilig-gewohntem Blümchen-Sex zu verlassen und sich vertrauensvoll gemeinsam auf Neues einzulassen. Und Hand aufs Herz: Was kann es Spannenderes geben als die Lust, die es gemeinsam zu entdecken und zu erleben gibt? Indem man den anderen animieren kann, gemeinsames Neuland zu betreten, zeigt man auch, dass man aktiv an der Beziehung arbeitet. Man bringt neue Optionen in die Beziehung mit ein, statt herumzumäkeln, dass „früher alles besser war“.

Umdenken ist daher für diejenigen angesagt, die Lovetoys immer noch mit der technischen Bekämpfung von Orgasmus- oder Erektionsschwierigkeiten in Verbindung bringen.