Singles mit Hund

Der Hund ist neben der Katze das älteste domestizierte Tier. Nicht umsonst trägt der Hund den Beinamen: des Menschen treuester Freund. Für viele Menschen ist der Hund nicht nur ein treuer Freund, sondern ein geliebtes Familienmitglied, auf das man nicht mehr verzichten kann und will.

Wenn Du ein Single bist, der eine liebevolle und quirlige Fell-Nase zu Hause hat, weißt Du, wovon wir hier reden: Du teilst den Alltag mit Deinem Hund. Er ist immer für Dich da und wartet schon sehnsüchtig auf Dich, wenn Du nach Hause kommst. Er hat immer ein offenes Ohr für Dich und Du kannst mit ihm herumtoben und spielen. Dazu kommt, dass Dein Hund immer dafür sorgt, dass Du an die frische Luft kommst, auch wenn Du selber das gar nicht willst. Dein Hund ist nicht launisch, sondern er ist immer guter Dinge, solange Du Dich um ihn kümmerst. Echte Hundenarren sagen, dass sie mit ihrem Hund nahezu alles machen können, außer reden.

Was passiert aber, wenn Du Dich auf die Partnersuche machst? Hast Du mit Deinem Hund überhaupt eine Chance, jemanden kennenzulernen? Wer passt zu einem eingefleischten Hundeliebhaber? Kann Dir Dein Hund vielleicht sogar bei der Suche nach einem passenden Partner oder einer Partnerin helfen? Und gibt es spezielle Portale, in denen Du gezielt nach Gleichgesinnten suchen kannst – frei nach dem Motto: „Frau mit Hund sucht Mann mit Herz?“  oder umgekehrt? Hier erfährst Du, was Dein Hund über Dich aussagt und wie es Dir gelingt, einen passenden Partner oder eine passende Partnerin zu finden.

Die Top Dating Seiten für Menschen mit Hund

Wusstest Du, dass Dein Hund Dir sogar bei der Partnersuche behilflich sein kann? Ein Hund kann DAS Flirtmittel der Wahl sein, um mit jemandem auf unkomplizierte und unverdächtige Weise in Kontakt zu kommen.  Je freundlicher und verspielter der Hund dabei ist, desto höher ist Dein Flirtpotenzial. Wer einen Hund akzeptiert, der ist im Allgemeinen offen, unkompliziert und freundlich. Und er oder sie zeigt gleich, dass ein Hund kein Problem darstellt. Im Idealfall mag er Hunde oder hat selber einen. So bieten sich Dir draußen einige Flirtmöglichkeiten, wenn Du mit Deinem Hund unterwegs bist.

Wenn Du aber nicht mit Deinem Hund im Park herumlungern willst, bis sich ein potenzieller und interessanter Partner zeigt, kannst Du eine Abkürzung wählen und direkt in speziellen Singlebörsen für Hundeliebhaber nach Deinem Traumpartner suchen. Wir stellen Dir hier die beiden größten Portale im deutschsprachigen Raum vor und sagen Dir, wie Deine Partnersuche mit Hund gelingt.  Außerdem stellen wir Dir noch eine interessante Variante einer Partnervermittlung aus Österreich vor.

Tierisch-verliebt.de

Größte deutschsprachige Partnerbörse für Tierliebhaber-Singles auf Partnersuche mit ca. 30.000 aktiven Mitgliedern

Vorstellung

Heutzutage gibt es für alle Zielgruppen die perfekte Online Partnerbörse. Auch Tierliebhaber sind eine besondere Gruppe von Menschen, die ihr Hobby und ihre Leidenschaft, die Liebe zu ihrem Haustier, gerne teilen möchten. Auf der Plattform tierisch-verliebt.de werden gezielt Menschen zusammengebracht, die in irgendeiner Form tierlieb sind. Entweder haben sie selber ein oder mehrere Tiere, oder sie wünschen sich einen Partner mit einem Tier und wollen so Mitglied in einer tierischen Patchwork-Familie werden. Auf tierisch-verliebt kannst Du gezielt nach Tierbesitzer*innen und nach Hundebesitzer*innen suchen. Die Plattform bietet eine breite Auswahl an Möglichkeiten rund um das Dating mit einem Tierbesitzer. Alle Mitglieder auf tierisch-verliebt.de sind selber Tierhalter. Über die Suchfunktion kannst Du nach potentiellen Partnern mit Hund, Katze oder anderen Haustieren suchen.

Im Anschluss kannst Du dann auswählen, wo Deine Schwerpunkte liegen: in der Suche nach einem Lebenspartner, oder in der Suche nach einem netten und unkomplizierten Flirt. Du kannst auch passende Menschen finden, mit denen Du mit Deinem Hund in Deiner Freizeit etwas unternehmen kannst.

Wenn Du Dein Profil anlegst, wirst Du gefragt, welches Haustier oder welche Haustiere Du hast.

Vorteile 

  • Viele aktive Mitglieder
  • Foto- und Fragenflirt
  • Kostenlose Basismitgliedschaft

Nachteile

  • Nachrichten kannst Du erst in der kostenpflichtigen Premiumversion versenden und empfangen

Dogs-2-Love.com

Die zweite große Community für Hundeliebhaber*innen, die auf Partnersuche sind, heißt Dogs2Love. Die Plattform bietet, wie der Name schon sagt, speziell für Hundeliebhaber die Gelegenheit, Gleichgesinnte zu treffen. Damit ist Dogs-2-Love nicht so offen wie Tierisch-verliebt, die Partnerbörse, die sich generell an Tierliebhaber*innen wendet, sondern bei Dogs-2-love wird sich konsequent ausschließlich auf die Gruppe der Hundebesitzer*innen fokussiert.

Vorteile 

  • Keine Abonnements
  • Nur Hundebesitzer*innen als Mitglieder
  • Kein Spam
  • Portal kann unverbindlich getestet werden
  • Auch als App verfügbar
  • Ausgewogener Anteil an Männern und Frauen
  • Basis Account kostenlos

Nachteile 

  • Weniger als 4.000 aktive Mitglieder
  • Senioren sind so gut wie nicht vertreten

Welche Angebote für flirtwillige Hundebesitzer*innen gibt es noch?

Jenseits der etablierten Partnerbörsen gibt es gerade für Hundebesitzer*innen auch noch andere Möglichkeiten, sich kennenzulernen.

Doggydate.at

Anders als die klassische Online Partnervermittlung funktioniert die österreichische Seite Doggydate.at. Hier werden direkt Dates zu anderen Hundebesitzern vermittelt. Die Plattform bietet die Möglichkeit, sich vorzustellen und Informationen zu sich zu geben, dann werden regionale Treffen organisiert. Das Ganze funktioniert eher so wie ein Speed-Dating, bei dem sich Hunde und Herrchen/Frauchen beschnuppern und annähern können. Einer Gruppenmoderatorin wird dann im Vertrauen die Info gegeben, mit wem man sich gerne wiedertreffen möchte. Nur, wenn auch der Andere ein klares Interesse an einem Wiedertreffen hat, bekommen beide die Kontaktinformationen und können sich fortan verabreden.

Flirtfaktor Hund

Eingefleischte Hundebesitzer schwören auf den Flirtfaktor Hund, vorausgesetzt natürlich, dass es sich bei dem Hund um einen freundlichen Vierbeiner handelt. Aggressive Hundesorten laden eher nicht zu einem angeregten Gespräch ein. Eine Umfrage der großen online Partnerbörse E-Darling hat überraschenderweise ergeben, dass Singles mit Hund klar im Vorteil sind bei der Partnersuche. Und auch Hundebesitzer, die aus Erfahrung sprechen, berichten, dass ihre Flirtchancen durchaus gut sind. Offensichtlich fällt es leichter ins Gespräch zu kommen, wenn Du Deinen Hund an Deiner Seite hast. Das alles gilt jedoch nur unter der Voraussetzung, dass sich Menschen begegnen, die Hunden gegenüber grundsätzlich offen sind.

Wenn Du jedoch an jemanden gelangst, der schon hektische rote Flecken im Gesicht bekommt, wenn er nur an Hundehaare auf der Kleidung denkt, oder der es sich nicht vorstellen kann, von einer freundlichen Hundezunge, die übers Gesicht fährt, begrüßt zu werden, dann solltest Du Deine Wahl noch einmal überdenken.

Was ist dran am Hundebesitzer?

Hundebesitzer gelten als sportlich, gesellig und aktiv, als gut gelaunt und durchsetzungsfähig. Diese positiven Eigenschaften sind generell gefragt bei der Partnersuche. Anders als Katzenliebhaber und Katzenliebhaberinnen, die eher als verschrobene Einzelgänger*innen abgestempelt werden, gelten Hundebesitzer als sympathisch, offen und selbstbewusst. Wer sich also als Hundebesitzer auf Partnersuche begibt, scheint klar im Vorteil zu sein. Das solltest Du ausnutzen und Dich mit Deinem Hund auch draußen zeigen.

Dein Hund kann Dir sogar ausgesprochen gut bei der Kontaktaufnahme helfen. Unkompliziert wie Hunde sind, gehen Sie meistens offen und neugierig auf andere Menschen zu. Das kannst Du nutzen, um gleich aktiv ins Gespräch zu kommen. Manchmal hilft Dir Dein Hund auch ohne sein Zutun bei der Kontaktaufnahme. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn er das erste Gesprächsthema bietet, zum Beispiel, weil er besonders hübsch ist oder ein interessantes und lustiges Aussehen hat. So entpuppt sich Dein Hund ganz nebenbei als vierbeinige Flirthilfe. Das Ganze steigert sich natürlich dann, wenn sich zwei Hundebesitzer begegnen und im Idealfall die beiden Hunde von Anfang an auch mögen. Ohne dass Du Dein Interesse an Deinem Gegenüber direkt zeigen musst, kannst Du es über Deinen Hund verstecken und zum Beispiel zu einem gemeinsamen Spaziergang einladen, weil „sich die beiden Hunde doch so gut verstehen“.