Partnersuche ab 40

Bei der Partnersuche ab 40 setzen viele Singles zum ersten Mal in ihrem Leben auf eine Online-Partnerbörse. Das verwundert nicht: Es ist die Zeit im Leben mit den höchsten Belastungen und gleichzeitig mit den höchsten Ansprüchen. Du hast viel vor und niemals Zeit. Wo solltest Du einen Partner finden – wenn nicht beim Online-Dating? Natürlich gibt es andere Wege, wenn Dir beispielsweise jeden Morgen an der Kaffeemaschine im Büro ein netter Kollege begegnet, von dem Du inzwischen weißt, dass er Single wie Du ist. Doch seien wir ehrlich: 1. sind solche Zufälle eher selten, 2. weißt Du nicht, was sich dieser nette Mann in Wahrheit vorstellt. Auf einer Online-Partnerbörse kannst Du das zunächst behutsam erfragen. Davon abgesehen hat die Partnerbörse in vielen Fällen für Dich schon eine Vorauswahl getroffen. Ein 3. Argument gegen den netten Kollegen gibt es auch noch: Was macht Ihr, wenn es mit Euch beiden nach einige Dates nichts wird? Bleibt Ihr nette, unverbindliche Kollegen?

Single über 40: Was ist passiert?

Es ist die normalste Sache der Welt passiert: Falls Du Mama oder Papa bist und vielleicht verheiratet warst, hast Du Dich im Alltag zwischen Beruf, Familie, Hausbau, Hobby und vielen Interessen mit dem Vater oder der Mutter Deiner Kinder zerrieben. Das passiert sehr vielen Menschen. Vielleicht hast Du auch noch gar nicht den Traumpartner / die Traumfrau für eine Familiengründung gefunden, bist aber umso beziehungserfahrener, weil Du in wechselnden Partnerschaften (oft ohne Kind) gelebt hast. Was auch immer geschehen ist, Du bist nicht allein. Je nach Region (Stadt oder Land) gehörst Du zu 40 bis 55 % der Gesellschaft, denn so viele Singlehaushalte gibt es inzwischen – in Millionenstädten etwas mehr, in ländlichen Gegenden etwas weniger. Diese Singles halten ihren Status in den seltensten Fällen freiwillig. Immer wieder auf die Pirsch zu gehen ist nicht nur unkomfortabel, sondern macht auch einsam. Die Sehnsucht nach der allumfassenden großen Liebe ist zudem in (fast) jedem Menschen zutiefst verwurzelt. Das bedeutet im Umkehrschluss: Es gibt etliche Frauen und Männer da draußen, denen es genauso geht wie Dir. Da muss doch die große Liebe auch mit 40+ noch zu finden sein? Wir meinen: Ja, das ist sie auf jeden Fall!

Partnervermittlungen für Singles ab 40

  • Parship: Diese Partnervermittlung, die ihren Mitgliedern Partnervorschläge erstellt (was nicht selbstverständlich ist), pflegt sorgsam ihren Ruf als erfolgreichstes deutsches Online-Datingportal. Unter anderen unterstützt sie ihn mit ihrem Werbeslogan, nach welchem sich alle 11 Minuten jemand auf der Plattform verlieben soll. Das ist – Du ahnst es – natürlich ein Werbegag, den einer der Parshipgründer einst erfand, jedoch ist Parship in der Tat erfolgreich. Die Vermittlungsquote dürfte jenseits der 40 % liegen, das ist auch für Online-Partnervermittlungen recht hoch. Dahinter steckt ein wissenschaftlicher Fragebogen mit teilweise raffinierten, auch tiefenpsychologischen Fragen, ein sehr seriöser Auftritt (enorm wichtig!) und ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Konzept, an dem es nur einen einzigen Makel gibt: Die Kündigung der Mitgliedschaft muss rechtzeitig erfolgen, nämlich ein Quartal vor Auslaufen des Vertrages. Ansonsten verlängert sie sich kostenpflichtig um denselben Zeitraum, den Du schon einmal gebucht hast. Diesen einen Umstand, der das ansonsten sehr positive Bild von Parship deutlich beeinträchtigt, haben wir als Redaktion schon oft bedauert. Schade. Die erfolgreichen Betreiber des Portals hätten so eine halbseidene Geschäftsstrategie eigentlich nicht nötig.
  • LoveScout24: Dieses Portal hat sehr viele und sehr aktive Mitglieder, die zur Mitte der Gesellschaft gehören. Es sind mehr als bei Parship, wodurch sich auch ein Partner eine Straße weiter finden lässt (was bei Parship eher selten vorkommt). Der Chefarzt meldet sich hier nicht an, wohl aber Menschen wie Du und ich. Die Preise sind sehr moderat. Du kannst Dir Partnervorschläge erstellen lassen, aber auch selbst aktiv unter den Singles jemanden auswählen und kontaktieren (bei Parship so nicht möglich). Beides hat seine Vorzüge und Nachteile. Lovescout24 veranstaltet auch Single-Events wie Städtetrips und Afterworks, sodass Du Singles aus Deiner Stadt im realen Leben treffen kannst – um zu sehen, was gehen könnte. Das Konzept ist durchdacht, jedoch in Teilen auch überladen. Es gibt das Partnerportal Secret für reine Erotik-Kontakte, es gibt zahllose Suchfunktionen und nicht zuletzt eine so große Auswahl an Kontaktmöglichkeiten, dass Du eventuell den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst. Doch wenn Du Dich etwas fokussierst, hast Du auf Lovescout24 sehr gute Chancen, schnell einen passenden Partner zu finden. Nur nach dem Chefarzt solltest Du hier nicht suchen.
  • Neu.de: Diese Partnerbörse ist ein Veteran unter den deutschen Single-Portalen. Sie entstand aus einer klassischen Marketingagentur, die im vorigen Jahrhundert unter anderem die großen Plakatwände vermietete, die es immer noch allerorten gibt, und der Ende der 1990er Jahre mit der aufkommenden Online-Wirtschaft dieses Geschäftsmodell etwas wegbrach. Ihre Kunden, die Unternehmer, setzten plötzlich alle auf Online- statt auf Plakatwerbung. Doch die Agentur hatte kreative Köpfe an Bord, die flugs im Jahr 2002 eine Partnervermittlung ins Netz stellten (was schließlich technisch ganz schön anspruchsvoll ist) und die eigenen Plakatwände für die Bewerbung ihrer neuen Online-Partnerbörse Neu.de nutzten. Das macht man auch heute noch so. Auch Parship wirbt offline und im TV. Neu.de hatte damit jedenfalls viel Erfolg und konnte einen sehr großen Kundenbestand aufbauen, der das eigentliche Kapital jeder Partnerbörse darstellt. Inzwischen gehört das Portal ebenso wie Lovescout24 zur Pariser GROUPE MEETIC. 2015 fusionierten Lovescout und Neu.de ihre Datenbanken, was für die Mitglieder beider Partnerbörsen die Kontaktmöglichkeiten in etwa verdoppelte. Die Konzepte ähneln sich sehr. Neu.de fällt unter anderem mit einer sehr intelligenten Unterstützung der Singles bei ihrer Partnersuche auf.

Wie einsam sind Frauen ab 40?

Frauen ab 40 – vor allem die Mütter unter ihnen – sind echte Power-Typen. Sie haben ihr Leben meistens vollkommen im Griff. Das müssen sie als alleinerziehende Mütter auch haben. Ihre Kinder sind meistens Teenager mit den üblichen Auswüchsen der Pubertät. Die Tage sind vollkommen durchgeplant, Schwächen können sich solche Frauen nicht erlauben. Nach einer Trennung bleiben in Deutschland die Kinder in neun von zehn Fällen bei der Mutter. Wer als Single-Mann so eine Frau verstehen will, sollte seine eigenen Kinder einmal ein bis zwei Monate zu sich ins Haus nehmen. Er wird dann verstehen: Als Elternteil alleinerziehend und berufstätig zu sein ist ein 24/7/365-Job. Hierfür muss die betreffende Person willensstark und gut organisiert sein. Das sind die Frauen ab 40, während Männer, wenn sie schon etwas länger allein leben, oft weniger gut organisiert sind. Sie haben einfach mehr Freizeit. Im besten Fall aber kümmern sie sich intensiv um ihre Karriere. Das würde ein starkes Gegengewicht zur Karriere der alleinerziehenden, berufstätigen Mutter bilden. Allerdings betrifft diese Betrachtung nun Frauen und Männer, die Eltern sind. Es gibt natürlich auch kinderlose Singles. Diese definieren sich im Alter ab 40 sehr stark über ihre Interessen. Bei der Partnersuche sind diese dann absolut zentral.

Männer ab 40: Welche Sorten gibt es?

Es gibt die Väter, die nach einer Trennung plötzlich ihrer Familie beraubt sind. Das empfinden manche von ihnen als deutlichen Verlust, andere genießen ihre Freiheit und Freizeit sehr. Väter organisieren in der Regel den Kontakt zu ihren Kindern, der wöchentlich bis 14-tägig stattfindet, doch sie sind dabei längst nicht so eingespannt wie alleinerziehende Mütter. Sie müssen sich bei ihrer Partnersuche darauf einstellen, eine Frau mit Kindern im Haus zu akzeptieren. Das ist im Alter ab 40 nicht so problematisch wie noch 10 bis 15 Jahre früher, weil die Kinder groß sind und bald das Haus verlassen werden. Die wenigen Männer, die mit ihren Kindern zusammenleben, müssen wissen, dass die gesellschaftliche Akzeptanz des alleinerziehenden Vaters geringer ist als die der alleinerziehenden Mutter. Der alleinerziehende Vater findet nicht so schnell eine Frau, die seine Kinder akzeptiert, wie das umgekehrt der Fall ist. Dieses Phänomen wird wenig beachtet, Partnervermittler kennen es aber. Natürlich gibt es auch männliche Singles ab 40, die noch gar keine Väter sind und ihr Leben bislang in vollen Zügen genossen haben. Sie steuern nun langsam den sicheren Hafen einer festen Beziehung an und müssen wissen, dass sie gegebenenfalls noch viel über Mütter in ihrem Alter lernen müssen – wenn sie nicht gerade partout darauf bestehen, eine kinderlose Frau kennenzulernen. Zudem haben sie mit dem Vorurteil zu kämpfen, bindungsunfähig zu sein. Jedermann fragt, wieso dieser Mann nie verheiratet war und/oder keine Kinder hat. Einige Männer leben gar noch im Elternhaus, vielfach bei der alleinstehenden Mutter. Diese kleine Randgruppe ist verpönt und hat es extrem schwer, eine Partnerin zu finden. Es gibt aber auch Männer, deren Leben so randvoll mit Karriere, Reisen (auch beruflich bedingt) oder einem sehr anspruchsvollen Hobby ist (manchmal Extremsport), dass einfach keine Zeit für eine feste, allumfassende Partnerschaft blieb. Das wird noch am ehesten akzeptiert – wenn der Mann deutlich zeigt, dass er nun für diese Partnerschaft bereit und auch entsprechend lernwillig ist.

Vorteile einer Partnersuche ab 40

Singles ab 40 müssen sich auf keinen Fall Sorgen darum machen, ob sie überhaupt jemanden finden. Es ist die Personengruppe, in der es a) sehr viele Singles gibt, die b) sehr erfahren sind und relativ zielgerichtet aufeinander zugehen. Im besten Fall profitierst Du in diesem Alter von solchen Vorteilen:

  • #1 Etablierung im Leben: Wenn alles gut gelaufen ist, hast Du eine sichere berufliche Position, befindest Dich im oberen Drittel Deiner Karriereleiter (die Spitze sollst Du mit Anfang 50 erklimmen) und hast auch ein gewisses Finanzpolster. Das ist essenziell. Du hast außerdem Lebenserfahrung und partnerschaftliche Erfahrung. Auch im Freizeitbereich hast Du Dir etwas geschaffen. Du hast Strukturen. Deine Kinder sind im besten Fall demnächst selbstständig.
  • #2 Du kennst Deine Wünsche: Noch vor 15 Jahren wusstest Du nicht so genau, was Du von einer Partnerschaft erwartest. Jetzt weißt Du es sehr genau. Dazu benötigt man Lebenserfahrung. Mache den einfachen Test und frage Dich: Würdest Du wieder oder überhaupt einmal heiraten? Wenn ja: Wen? Du musst diese Frage nicht bejahen. Es genügt, dass Du Dir über Deine Wünsche vollkommen im Klaren bist. Das ist ein sehr großer Vorteil gegenüber einem 25-jährigen Menschen, der Illusionen und keine Erfahrungen hat.
  • #3 Du bist unabhängig: Wie schon erwähnt bist Du im besten Fall finanziell relativ unabhängig, doch Du bist es auch in seelischer Hinsicht. Wenn Deine Kinder demnächst ihre Ausbildung beendet haben, musst Du nicht mehr für sie sorgen. Du hast vermutlich einen festen Freundeskreis und hoffentlich ausgewogene Beziehungen zu Deiner Familie, also Deinen Eltern und Geschwistern. Eine Partnerschaft gehst Du als Frau gar nicht und als Mann nur selten mit dem Ziel ein, nun eine Familie gründen zu wollen. Damit kannst Du souverän auftreten. Die Familiengründung – das weißt Du inzwischen aus eigener Erfahrung – ist ein Projekt, an das man sich langfristig binden sollte.

Gibt es auch Probleme bei der Partnersuche ab dem 40. Lebensjahr?

Es gibt im Prinzip das eine Problem, zu anspruchsvoll zu sein. Denke daran, dass wir alle Menschen mit Schwächen sind. Du hast sie, eine potenzielle Partnerin / ein potenzieller Partner wird sie auch haben. Sei Realist und formuliere Deine Ansprüche genau.

Fazit

Du wirst im Alter ab 40 auf jeden Fall einen neuen Partner bzw. eine Partnerin finden. Melde Dich auf einer Partnerbörse Deiner Wahl an. Lange musst Du dort nicht suchen.